Arbeitshygiene am Arbeitsplatz

Bei der täglichen Arbeit an Ihren Geräten, lagern sich mit der Zeit Staub, Hautfette und Schmutz ab. Häufig sind es aber auch Speise- und Getränkereste. Dies ist der ideale Nährboden für Bakterien und Pilze. Es wurde mehrfach wissenschaftlich bewiesen, dass die Konzentration von Bakterien bis zu 400-mal höher sein kann als auf einen Toilettensitz. Zusätzlich können durch Staub (Staubmilben) und Pollenansammlungen im Gehäuseinneren Allergien ausgelöst werden. Eine saubere Arbeitsumgebung trägt selbstverständlich zum positiven Erscheinungsbild gegenüber den Kunden bei.

Bild 1

Das Bild 1 oben, zeigt rechts die verschmutzte und links die gereinigte Tastatur.

Womit arbeiten Sie lieber?

Hardware-, Daten- und Brandschutz

Moderne Computer sind sehr leistungsfähig, haben aber auch einen hohen Energiebedarf. Leider wird ein Großteil an Energie als Wärme abgegeben. Um thermische Schäden zu vermeiden, wird die entstehende Wärme größtenteils durch Lüfter nach Außen befördert. Durch die zirkulierende Luft wird auch eine beträchtliche Menge an Staub, welcher immer und überall vorhanden ist, an den Kühlkörpern in Computern, Lüftern sowie an Datenlaufwerken abgelagert.
Der dadurch entstehende Hitzestau führt zur erhöhten Stromaufnahme, Datenverlust und Hardwareschäden. Im ungünstigsten Fall sogar zum Brand !

 Bild 2

Der Zeitraum für diese Staubablagerungen beträgt 1 Jahr.
Bild 2 zeigt einen Rechner von einem Büro mit glatten Fußboden (stärkere Verschmutzung bei Auslegeware).

 Bild 3

Bild 3 zeigt starke Schmutzablagerungen in einem Notebook, welches mangels Kühlung trotz lauter Lüftergeräusche
seinen Dienst verweigerte.

 

Oder könnten Sie auf Ihre Geräte oder Daten verzichten?